Publikationsverzeichnis nach der Habilitation


Originalarbeiten

 

1.

H. K. Kursawe und Helmut Barz:

 

Morbus Jakob-Creutzfeldt

 

Med. aktuell 15 (1989) S. 13

 

 

2.

R. Schmickaly, B. Nickel, H.K. Kursawe, M. Järisch, E. Sachs, A. Karson und R. Fehlinger:

 

Hypomagnesiämie, Hypokaliämie und initialer Anfall bei Delirium tremens

 

Magnesium-Bulletin 11 (1989) S. 47 - 52

 

 

3.

H. K. Kursawe, Hannelore Zettler und Jörg Planitzer:

 

Vergleichende Wertigkeit von EEG- und CT-Befunden bei Herpes-simplex-Enzephalitis

 

Z. Klin. Med. 44 (1989) S. 2021 - 2023

 

 

4.

Renate Schmickaly und H. K. Kursawe:

 

Pathologische Veränderungen ausgewählter Laborparameter bei Patienten mit Delirium tremens

 

Z. Klin. Med. 41 (1989)

 

 

5.

R. Schmickaly, B. Nickel, H. K. Kursawe, M. Järisch, E. Sachs und A. Karson:

 

Elektrolytveränderungen und initialer Anfall beim Alkoholentzugsdelir

 

Psychiat. Neurol. med. Psychol. 41 (1989) S. 151 - 159

 

 

6.

H. Zettler, H. K. Kursawe

 

Neurobiologisches Hirnmonitoring

 

Anästhesiol. Reanimat. 15 (1990) S. 151 - 159

 

 

7.

H. K. Kursawe

 

Das Alkoholentzugssyndrom

 

Med. aktuell 16 (1990) S. 592 - 593

 

 

8.

H. K. Kursawe, R. Hilger, S. Rhein, B. Joachimsmeier

 

Zentrale pontine Myelinolyse ohne nachweisbare Hyponatriämie

 

Akt. Neurol. 24 (1997) S. 119 - 121

 

 

9.

A. Schenkel-Römer, S. Röhricht, H. Kursawe, B.-U. Meyer:

 

Medikamentöse Therapie des Ballismus

 

Nervenarzt 68 (1997) S. 990 - 995

 

 

10.

H. K. Kursawe

 

Schlaf und Epilepsien

 

Klin Neurophysiol 32 (2001) S. 119 - 125

 

 

11.

H. K. Kursawe

 

Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose – Auf der Jagd nach dem „großen Imitator“

 

MMW-Fortschr. Med. 144 (2002) S. 563 – 566

 

 

12.

Hubertus K. Kursawe

 

Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose – „Großer Imitator“ mit viel Geduld

 

INFO Neurologie & Psychiatrie Vol. 4. Nr. 5 (2002) S. 372 - 376

 


Abstracts

 

1.

H. K. Kursawe und R. Schmickaly

 

Zur Bedeutung des initialen Anfalls für Verlaufsgestalt des Delirium tremens

 

Abstracts des 23. Donau-Symposiums Berlin,

 

11. - 13. Oktober 1990 S. 109

 

 

2.

U. Arnold, R. Lehmann und H. K. Kursawe

 

Die Bedeutung von Hypoplasien für die vertebrobasiläre Insuffizienz (VBI)

 

Abstracts des 23. Donau-Symposiums Berlin

 

11. - 13. Oktober 1990 S. 12

 

 

3.

H. K. Kursawe:

 

Frühe akustisch evozierte Potentiale bei HIV-infizierten Patienten

 

Autorenreferate der 35. Jahrestagung der deutschen EEG-Gesellschaft Bonn,

 

18. - 21.10.1990 S. 121

 

 

4.

H. K. Kursawe:

 

Zur Bedeutung des initialen Anfalls für die Verlaufsgestalt des Delirium tremens

 

Abstract der 23. Jahrestagung

 

Intensivmedizin und Notfallmedizin 6 (1991) S. 330

 

 

5.

H. K. Kursawe:

 

Coping der Anforderung auf neurologisch orientierten Intensivstationen durch medizinisches Personal

 

Akt. Neurol. 18 (1991) S. 19

 

 

6.

H. K. Kursawe:

 

Die Behandlung des Alkoholdelirs mit Droperidol und Diazepam

 

Abstract 1. Deutscher Interdisziplinärer Kongreß für Intensivmedizin

 

Intensivmedizin und Notfallmedizin 7 (1991) S. 438

 

 

7.

H. K. Kursawe und K. Schreiner:

 

Zum Zeitablauf des Hirntodsyndroms

 

Abstract 1. Deutscher Interdisziplinärer Kongreß für Intensivmedizin

 

Intensivmedizin und Notfallmedizin 7 (1991) S. 439

 

 

8.

Hubertus K. Kursawe, Rita Hilger:

 

Periodisch lateralisierte Komplexe (PLK) und komplex fokale Anfälle bei Neurosarkoidose

 

In: R. Stefan, R. Canger, G. Spiel (Hrsg.): Epilepsie '93

 

Berlin, Deutsche Sektion der Liga gegen Epilepsie (1994) S. 430 - 432

 

 

9.

H. K. Kursawe:

 

Differenzierung epileptischer und pseudoepileptischer Anfälle mittels EEG und Videometrie

 

Klin. Neurophysiol. 30 (1999) S. 196

 


Bücher & Buchbeiträge

 

1.

B. Nickel, R. Schmickaly, H. K. Kursawe und R. Gold:

 

Alkoholentzugssyndrome

 

In: Nickel/Morosow (Hrsg.): Alkoholbedingte Erkrankungen, Grundlagen und Klinik

 

Berlin, Verl. Volk und Gesundheit (1989) S. 241 - 248

 

 

2.

H. K. Kursawe:

 

Chronobiologische Gesichtspunkte im zeitlichen Umfeld des Alkoholdelirs

 

In: G.-E. Kühne (Hrsg.): Aktuelle Aspekte und Trends in der Neuropsychopharmakotherapie

 

Jena, Universitätsverlag (1990) S. 24

 

 

3.

H. K. Kursawe und R. Schmickaly:

 

Zur Verlaufsgestalt des Alkoholdelirs unter Droperidol und Faustan

 

In: G.-E. Kühne (Hrsg.): Aktuelle Aspekte und Trends in der

 

Neurophsychopharmakotherapie

 

Jena, Universitätsverlag (1990) S. 25

 

 

4.

H. K. Kursawe und R. Schmickaly:

 

Die Bedeutung des initialen Anfalls für die Schwere des Delirium tremens

 

In: K.-H. Daute und St. Wässer (Hrsg.): Klinisch Neuro-Elektrodiagnostik -

 

Klinik und Psychopathologie der Epilepsien

 

Jena, Verlagsabt. der Friedrich-Schiller-Universität (1990) S. 178 - 180

 

 

5.

Harmut Schulz, H. K. Kursawe und Johanna Wilde-Frenz:

 

Warum kann ich nicht schlafen?

 

Informationen und Ratschläge

 

Serie Gesundheit Piper/ VCH, Band 1834

 

München, Piper / Weinheim, VCH 1993

 

 

6.

H. K. Kursawe und H. Stock:

 

Entwicklung konzeptioneller Vorstellungen zur Gestaltung berufsbezogener Situationen des Fachgebietes Neurologie anhand eines Seminarbeispiels

 

In: Habeck, Schagen, Wagner (Hrsg.): Reform der Ärzteausbildung

 

Berlin, Blackwell Wissenschafts-Verlag 1993 S. 275 - 279

 

 

7.

Hubertus K. Kursawe:

 

Schlafstörungen bei neurologischen Krankheiten im Alter

 

In: Hartmut Schulz (Hrsg.): Altern und Schlaf

 

Bern, Verlag Hans Huber 1997 S. 105 - 122

 

 

8.

Hubertus Kursawe:

 

Klinik und Therapie der Neuroborreliose

 

In: Thomas Talaska (Hrsg.): Für die Praxis: Lyme-Borreliose

 

Frankfurt (Oder), Atelier Dr. Krönert 1998 S. 86 - 101

 

 

9.

Hubertus K. Kursawe (Hrsg.)

 

Atlas zur Einführung in das EEG

 

1. Auflage, Desitin Arzneimittel GmbH Hamburg, 2004

 

 

10.

Hubertus K. Kursawe (Hrsg.)

 

Atlas zur Einführung in das EEG

 

2. Auflage, Desitin Verlag, Hamburg, 2008

 

 

11.

Hubertus K. Kursawe / S. Kubicki

Vigilanz und Schlaf

In: S. Zschocke / H.-C. Hansen

Klinische Elektroenzephalographie

3. Auflage, Springer 2011

 

 

12.

Hubertus K. Kursawe / Herbert Guggenberger

 

Neu im Klinikalltag - wie junge Mediziner den Einstieg besser meistern

 

1. Auflage, Springer 2014

   

13.

Hubertus K. Kursawe

 

Übungsbuch Klinisches EEG – Atlas mit 280 Beispielen

 

1. Auflage, Springer 2018